Rückblick Expo Real
EXPO REAL 2017
Die grösste B2B-Messe für Immobilien und Investitionen steht für Networking, Marktorientierung und wertvolle Businesskontakte. Mit knapp 40'000 Teilnehmern und einer Fläche von 64'000m2 eine nicht mehr wegzudenkende Branchenplattform.
Der Swiss Circle-Stand präsentierte sich im Jahr 2017 auf rund 350m2 mit 100 Immobilienexperten, die 30 Unternehmen repräsentierten.

Ein erster Eindruck in Bildern:
Expo Real 2017 - Messerückblick

Mehr als 2.00o Aussteller (+13 %) kamen auf die Expo Real 2017 und setzten damit in den Münchner Messehallen den Wachstumstrend der Internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen fort. Unternehmen, Städte und Regionen aus 35 Ländern beteiligten sich in diesem Jahr – und unterstrichen damit die deutlich positive Stimmung in der Branche. Von den mehr als 41.500 Teilnehmern (+6 %) aus 75 Ländern kamen die meisten erwartungsgemäss aus Deutschland. In den Top 10 der Gäste aus dem Ausland belegte die Schweiz nach Großbritannien, den Niederlanden und Österreich den vierten Platz vor Polen, Frankreich, Tschechien, Luxemburg, den USA und Spanien.

Viel Neues zog die Gäste auf die Expo Real 2017, darunter beispielsweise auch das Real Estate Innovation Network (REIN), welches vom Schweizer Netzwerk SwissPropTech unterstützt wurde. «Wir haben mit dem neuen REIN unser Ziel erreicht», erklärt Claudia Boymanns, Projektleiterin der Expo Real. «Start-ups und etablierte Unternehmen waren im intensiven Austausch – und die Qualität der digitalen Produkte und Services war wirklich beeindruckend.» Mario Facchinetti, Netzwerkleiter SwissPropTech, ergänzt: «Junge PropTech-Firmen haben ihren eigenen und angemessenen Platz auf der Immobilienmesse gefunden. Vor allem die Diskussionsrunden zeigten, wieviel Potenzial hier noch steckt und wie wichtig das Netzwerken über Landesgrenzen hinweg ist.»

Im REIN-Start-up-Wettbewerb nahmen in diesem Jahr auch die beiden Schweizer Jungunternehmen Allthings und Spectando teil. Sie machten bereits im Vorfeld der Messe mit neuen Kooperationen und Partnerschaften auf sich aufmerksam. Beide Start-ups sind inzwischen auch schon international und somit über die Grenzen der Schweiz hinweg bekannt und aktiv tätig.

Am 350 Quadratmeter umfassenden Swiss Circle Stand waren auch im 2017 wieder der Schweizer Empfang und das CS Apéro am zweiten Messetag die grossen Besuchermagnete. Ebenso die Präsentationen vom NZZ Real Estate Yearbook 2017/2018 sowie dem RED-Magazin der Steiner AG am ersten Messetag. Zusätzlich lockten an allen drei Messetagen an der Spitze des Schweizer Standes die Modelle der Vorzeigeprojekte «The Circle» (Zürich Airport) und «UpTown Basel». Zudem lieferte die Confiserie Lindt mit ihren frisch zubereiteten Pralinés traditionsgemäss einige Gaumenfreuden für Schoggi-Liebhaber.

Die am Swiss Circle-Stand teilnehmenden rund 30 Schweizer Unternehmungen nutzten die internationale Immobilienfachmesse zum regen Austausch untereinander und zum Knüpfen neuer Kooperationen – national wie international. «Wir haben angesichts der nahezu weltweit niedrigen Zinsen wieder eine Immobilienmesse in München mit viel Euphorie und Lust nach Mehr erlebt», sagt Swiss Circle-CEO Roman Bolliger. «Die neuen Trends wie PropTechs, Crowdfunding und Blockchain sowie die fortschreitende Digitalisierung werden die Immobilienbranche weiter verändern. Diese Entwicklungen wollen wir mit Swiss Circle und SwissPropTech aktiv begleiten und mitgestalten.»

> Zur Fotogalerie

Die Swiss Circle-Standbroschüre:

EXPO REAL 2016